Unsere Geburt im Geburtshaus

Dieser Artikel hat doch ziemlich lange auf sich warten lassen. Warum? Weil er dem Ereignis, von dem er handelt, gar nicht gerecht werden kann. In diesem Artikel möchte ich von Krümels Geburt berichten. Und ein bisschen soll es auch darum gehen, dass wir Frauen uns selbst mehr zutrauen sollten.

Wie wir zu Windelfrei kamen

Ich stellte es mir wahnsinnig zeitaufwendig vor, das Kind den ganzen lieben langen Tag zu beobachten, ob es denn irgendwelche Signale senden würde. Klar, prinzipiell gefiel uns schon der Gedanke, dass das Baby seinen Eltern mitteilen könne, wenn es mal muss. Aber funktionieren konnte das ja gar nicht, oder etwa doch?

Geburtshaus statt Klinik

Noch mit positivem Schwangerschaftstest in der Hand war mir bereits klar: Ich möchte mein Kind nicht im Krankenhaus zur Welt bringen. Mit Krankenhäusern verbinde ich bis heute vor allem eines: Kranke Menschen. Warum aber sollte ich für eine Geburt genau dort hin? Ich war ja nicht krank, ich wollte "nur" ein Kind gebären.

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑